Veranstaltungen

Unsere Tickets in Hildesheim gibt es bei Ameis Buchecke in der Goschenstraße und der Andreaspassage direkt zu kaufen. Online angefragte Tickets können dort abgeholt werden oder werden per Post gegen eine Bearbeitung- und Versandpauschale von 3€ zugeschickt. Weiteres in den AGB.

Das Foto und Katja Petrowskaja schauen sich an

7 €

Gespräche über Männlichkeit mit Christian Dittloff und Toni Tholen

10 €

Joachim Dicks lernt das Trauern von Elke Naters und Daniel Schreiber

15 €

Über Flucht und Rettung sprechen Katja Riemann und Sandra Bils

15 €

Keine Kohle? Kein Problem!

Alle sollen zu unseren Veranstaltungen kommen können. Deswegen gibt es bei uns Alternativen zum klassischen Ticketkauf. Du kannst als Aushilfe an der Bar oder mit einem Nachweis über ein geringes Einkommen, Zugriff auf unser Freikartenkontingent erhalten.

Wir arbeiten zusammen mit dem Verein KulturLeben Hildesheim, der sich zum Ziel gesetzt hat Menschen mit geringem Einkommen den Zugang zu Kultur zu ermöglichen. Ein festes Kontingent von Freikarten zu unseren Veranstaltungen ist dort für euch hinterlegt.

Die Hildesheimer Poetikvorlesung hält Mara Genschel

Für die Hildesheimer Poetikvorlesung läd das Literaturhaus St. Jakobi in Kooperation mit dem Literaturinstitut der Universität Hildesheim jedes Semester ein:e Autor:in ein, uns über ihren kreativen Prozess zu berichten. Sie will die Arbeitsprozesse von etablierten Schriftsteller:innen zugänglich und ihre Materialien, ihr Vorgehen und ihre Gedanken zum Literaturbetrieb greifbar machen. Eine Bühne mal nur für die Arbeit als Schriftsteller:in.
Mittlerweile waren unter anderem schon Doris Dörrie, Esther Kinsky und Thomas Meinecke zu Gast. All diese Gäste haben eine Sache gemeinsam: Sie arbeiten interdisziplinär. Sie können aus andern Sparten wie Film oder Musik, Techniken auf ihr Schreiben anwenden.

Zur zehnten Poetikvorlesung haben wir Mara Genschel eingeladen. Mit einem literarischen Standbein in der Lyrik, widmet sie sich ebenso Projekten in Musik und bildender Kunst. Als Schriftstellerin und Performerin arbeitet sie seit vielen Jahren an unabhängigen Publikationskonzepten und Auftrittsformen. In letzter Zeit beschäftigt sie sich verstärkt mit der Form einer „performativen Prosa“. Zuletzt forderte sie beim Bachmann-Preis mit einer performativen Lesung mit Schnurrbart und amerikanischem Akzent ihres Textes „Das Fenster zum Hof“ ihr Publikum heraus. Mara Genschel will in ihrer Hildesheimer Poetikvorlesung nochmal ganz gezielt nach der Performativität im literarischen Feld fragen. Wir sind gespannt auf ihre Antworten.

Montag, 3.6. 2024 19:30 Uhr Eintritt: kostenlos