Mirjam Wittig liest „An der Grasnarbe“

Wir beenden unsere Spielzeit wie immer mit einer ehemaligen Hildesheimer Studierenden. Mirjam Wittig hat in Hildesheim Literarisches Schreiben studiert und mit „An der Grasnarbe“ (Suhrkamp Verlag) ein Debüt veröffentlicht, das schon vor seiner Veröffentlichung prämiert wurde.

Dem Leben in der Großstadt versucht Protagonistin Noa zu entfliehen, um auf einem Bauernhof Ruhe zu finden. Die Sehnsucht nach einem ursprünglicheren Leben treibt sie in die Berge. Sinnliche Naturbeschreibungen verwebt Wittig mit einer feinmaschigen Innenschau zu einem überzeugenden Debüt. Sie entdeckt die Kreisläufe des Lebens beim Schafehüten und findet in trockenen, rissigen Böden die direkten Folgen des Klimawandels. Ein Roman, der nur kurz nach Wittigs Mitarbeit im Leitungsteam des Prosanova Festivals 2020 entstanden ist und mit zentralen Themen wie dem Klimawandel, Mental Health und Xenophobie den Zahn der Zeit trifft.

Judith Martin (Berlin Verlag) führt durch den Abend, der alle Hildesheimer:innen einlädt, auf die Bewerber:innen des Kreativen Schreibens zu treffen und gemeinsam zu erfahren, wie in Hildesheim ein Roman entsteht.