Jo Lendle und Sirka Elspaß sprechen mit Alexander Solloch

Der Autor Jo Lendle hat eine Familiengeschichte aufgeschrieben, die zufällig seine ist. Sie endet kurz nach seiner Geburt und reicht zurück in die letzten Tage der konstitutionellen Monarchie. Drei Figuren versuchen ihre eigenen Ideale mit denen ihrer Zeit zu vereinen und finden dabei als „Eine Art Familie“(Penguin) zusammen. Der Verleger des Carl Hanser Verlags schreibt auf seine Geburt zu und begleitet dabei diejenigen, die ihm auf dem steinigen Weg zu seinem Leben vorausgegangen sind.

Auf ihn trifft Sirka Elspaß, wie Jo Lendle Hildesheim-Alumna, die auf ihrem Instagram-Kanal seit Jahren ihre eigene Krankheitsgeschichte poetisch bearbeitet. Mal ganz öffentlich, mal versteckt, verfolgen mehr als 12.000 Follower eine sich stetig wandelnde literarisch-visuelle Verhandlung von Verletzlichkeit und Öffentlichkeit. Die Preisträgerin des Treffens junger Autoren 2010 und 2012 und Postpoetry-Preisträgerin 2013 wird im Herbst ihren ersten Gedichtband bei Suhrkamp veröffentlichen.

Gemeinsam mit der Literaturredaktion des NDR veranstaltet das Literaturhaus St. Jakobi ein wiederkehrendes Lesungsformat, das erfolgreiche Absolvent:innen des Literaturinstitutes in Hildesheim in den Blick nimmt und im Sonntagsstudio ausgestrahlt wird. Moderiert von Alexander Solloch (NDR Kultur) erwarten uns Erinnerungen an ein Hildesheim in den 2000er und 2010er Jahren. Ein Abend über das Veröffentlichen von Texten und das Entlassen von persönlichen Geschichten in die unendlichen Weiten der Öffentlichkeit.

Tickets sind ab dem 1. April bei Ameis Buchecke erhältlich.

Corona-Hinweis: Diese Veranstaltung findet unter Einhaltung der 3G-Regel statt. Bitte bringen Sie den entsprechenden Nachweis mit und tragen Sie bis zum Platz eine medizinische Mund-Nase-Bedeckung.

Schnelle Checkliste für den sicheren Veranstaltungsbesuch:

– Impf-, Genesenennachweis oder Nachweis über tagesaktuellen Schnelltest mitbringen sowie einen Lichtbildausweis, um die Identität bestätigen zu können

– Medizinische Mund-Nasen-Bedeckung mitbringen und tragen bis zum Sitzplatz, am Platz darf die Maske abgenommen werden.

Mehr Informationen finden Sie in unserem allgemeinen Hygienekonzept.