Abbas Khider

liest aus seinem neuen Buch „Deutsch für alle„.

Hitler, Scheiße, Lufthansa. Diese drei deutschen Wörter kennt Abbas Khider, als er aus seinem Heimatland Irak flieht. Zwanzig Jahre später ist er ein vielfach ausgezeichneter deutscher Schriftsteller (u.a. Ohrfeige, Die Orangen des Präsidenten), der akzentfrei schreibt – aber nicht spricht. Sein neues Buch „Deutsch für alle“ist sein ungewöhnliches Lehrbuch für ein neues Deutsch. Esist ein Trostbuch für alle Deutschlernenden und deren Angehörige – und für alle Menschen in mehrsprachigen Liebesbeziehungen. Provokant, erhellend und unterhaltsam gelingt Abbas Khider dabei auch ein satirischer Blick auf die deutsche Gesellschaft.

Moderiert wird der Abend von Literaturredakteur Alexander Solloch, NDR Kultur. Der Abend wird aufgezeichnet und gesendet.