Editorial

 

Unsere fünfte Spielzeit widmen wir dem Land. In dem Spiel Stadt-Land-Fluss, das unsere drei Spielzeiten 2017-2019 lang prägt, versteht sich das Land als Nation. Wir wollen den Begriff aber dehnen – als Landschaft, Umland oder Bundesland. Im Gegensatz zur Stadt bietet die ländliche Region Raum für Produktion und Gewerbeflächen, Kontemplation und Rückzug.

Diesmal haben Benjamin Gross und David Schnitter eine Wegkapelle in die Kirche gebaut. Mit bunten Schindeln bedeckt, leuchtet sie von innen golden. Wer hineintritt, kann durch einen kleinen Türspion eine Entdeckung machen. Um die Kapelle grasen bunte Schafe, eine orangefarbene Wolke ruht über dem Bühne. Hinter weißen Wänden verschwindet das restliche Mobiliar. So entsteht ein weiter Raum mit verspielten Land-Assoziationen, die das klischeehafte Bild des Landes hinterfragen.

Am 30. April 2014 eröffneten wir mit vielen Menschen das Litertaturhaus St. Jakobi. Seitdem ist viel passiert. Fünf Spielzeiten mit Meer, Wald, Berg, Stadt und Land. Unzählige Veranstaltungen u.a. mit Robert Seethaler, Cornelia Funke, BELLA triste, Martin Schleske, Christine Westermann, Landpartie, Annette Pehnt, Frank Berzbach, Navid Kermani, den Stadtgeschichten, Wortlabor und Stimmlabor und viele mehr.

Am 30. April 2019 laden wir alle herzlich ein, diese fünf Jahre mit uns zu feiern. Fünf Masterstudierende vom Literarischen Schreiben lassen uns an fünf verschiedenen Orten in ihre Textarbeit schauen. Wir werden auf die Worte von Professorin Annette Pehnt, Landesbischof Ralf Meister und Oberbürgermeister Ingo Meyer hören und gemeinsam auf ereignisreiche Jahre anstoßen!

Ein volles Programm bieten wir auch dieses Mal an.

Mit viel Freude auf viele Landgänge,

Ihr Dirk Brall, Intendant