3 Fragen an Mirko Peisert

Als Superintendent des Ev.-luth. Kirchenkreises Hildesheim-Sarstedt ist Mirko Peisert unter anderem im Vorstand des Literaturhauses St. Jakobi und dessen Vorsitzender. Gemeinsam mit Studierenden gestaltet er in St. Jakobi die seit vielen Jahren gefeierte Osternacht um 5:30 Uhr mit gemeinsamen Frühstück im Anschluss.

1. Wir feiern am 30. April fünf Jahre Literaturhaus St. Jakobi – was ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben?

Egal ob der Wald, die Hinterhofwand oder jetzt die Wegkapelle: Für mich ist besonders faszinierend, wie die Bühnenbilder und der historische Kirchraum in einen spannungsvollen Dialog treten. Der Kirchenraum kann immer wieder neu erlebt werden.

2. Eine lange Tradition hat die Osternacht in St. Jakobi. Was erwartet dieses Jahr die Gäste um 5:30 Uhr?

In der Osternacht lassen Licht und Feuer, Wein und Wasser sinnlich erfahren, was die alten Ostererzählungen festgehalten haben.

3. Was wünschen Sie sich für die Kulturhauptstadtbewerbung HI2025?

… dass die Rolle von Religionen für eine lebendige Stadtgesellschaft in den Blick kommt und für die Zukunft entworfen wird.