2015/16 Spielzeit Wald

Im März 1845 zog der frühere Lehrer und spätere Landvermesser und Schriftsteller Henry D. Thoreau in ein Blockhaus im Wald, nahe eines Sees in Massachusetts. Aus seinen Erfahrungen aus dem Leben umgeben von Bäumen wurde der Klassiker Walden oder Leben in Wäldern, der bis heute Leserinnen und Leser inspiriert. Seine Worte sprechen bis heute. Deshalb widmeten wir die zweite Spielzeit dem Wald.

Veranstaltungen: Die Spielzeit eröffnet Ralf Rothmann mit „Im Frühling sterben“ und im Gespräch mit Susanne Utsch, DLF Kultur | Bäume des Lebens – Das Finale von Jugend predigt | Stadtgeschichten mit Töchtern der Zeit aus Hildesheim | „Lärm und Wälder“ mit Juan S. Guse | Die „BELLA triste“ feiert ihre 43. Ausgabe | Albert Schweitzer betrachtet von Prof. Dr. Dr. Nils Ole Oermann | Stadtgeschichten mit dem Jubiläum Hildesheim 2015 | Meike Winnemuth mit „Um es kurz zu machen“ | Gloria – ein akademischer Gottesdienst | Lyriklesung mit Urs Allemann und Studierenden | Rastplatz mit Vielen Heilig Abend feiern | Zugabe – Musik und Texte an der Krippe | Stadtgeschichten – Wofür wir uns engagieren! | Bov Bjerg liest aus „Auerhaus“, Jan Drees moderiert | Osternacht | Der Geigenbauer Martin Schleske lauscht auf den Klang des Lebens | Jan Weiler forscht nach Pubertieren | Christine Westermann liest sich durch den Bücherwald | Stadtgeschichten – Schräge Vogel mit dem tpz | Landpartie – Die Werkschau der Schreib-Studierenden | Shida Bazyar liest aus ihrem Debüt „Nachts ist es leise in Teheran“ | „Greenwash“ – Karl Wolfgang Flender beendet die Spielzeit