stadtgeschichten

PROSANOVA | 17 macht Vorfreude

Ein Abend mit Ausblick auf das große Festival, organisiert von Hildesheimer Studierenden. An diesem Abend spricht Ulrike Sakarny von NDR Kultur mit der Debütantin Fatma Aydemir, der Hildesheim-Absolventin Svealena Kutschke und dem dreimaligen Romanautor Roman Ehrlich über bisherige Erscheinungen des Jahres 2017 und Dinge, auf die man sich im Juni freuen darf.

Fatma Aydemir liest aus ihrem Debütroman „Ellbogen“. Die Geschichte von Hazal ist aufrüttelnd und intensiv. Sie verliert erst in Berlin und dann in Istanbul den Boden unter den Füßen. Svealena Kutschke gibt uns einen exklusiven Vorgeschmack auf ihren Roman, der im Herbst 2017 erscheinen wird, und in ihrer Heimat Lübeck spielt. Mit Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens führt uns Roman Ehrlich hinter die Kulissen eines Horrorfilmdrehs und fragt, welche Größenordnung die Angst in unserem Leben einnimmt.

Fatma Aydemir wurde 1986 in Karlsruhe geboren. 2007 bis 2012 studierte sie Germanistik und Amerikanistik in Frankfurt am Main. Seit 2012 lebt sie in Berlin und ist Redakteurin bei der taz. Als freie Autorin schreibt sie daneben für zahlreiche Zeitschriften, unter anderem Spex und das Missy Magazine. Bei Hanser erschien 2017 ihr Debütroman „Ellbogen„.

Roman Ehrlich, geboren 1983 in Aichach, aufgewachsen in Neuburg an der Donau, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Freien Universität Berlin. Bislang sind von ihm die Bücher „Das kalte Jahr„ (2013) „Urwaldgäste„ (2014) sowie „Das Theater des Krieges„ (2016, mit Michael Disqué) erschienen. Er wurde 2014 mit dem Bremer Literaturpreis (Förderpreis) und dem Robert Walser-Preis 2014 und 2016 mit dem Ernst Toller-Preis ausgezeichnet.

Svealena Kutschke, geboren in Lübeck, studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim und lebt heute in Berlin. Sie ist Preisträgerin des Open Mike der Berliner Literaturwerkstatt 2008. Ein Jahr später erschien ihr Debüt „Etwas Kleines gut versiegeln„ im Wallstein Verlag. Sie erhielt verschiedene Aufenthaltsstipendien im In-und Ausland. 2013 erschien ihr zweiter Roman „Gefährliche Arten„ im Eichborn Verlag. Für die Arbeit an „Stadt aus Rauch„ bekam sie unter anderem das Berliner Senatsstipendium und das Stipendium der Stiftung Schleswig-Holstein. Der Roman erscheint 2017 im Eichborn Verlag

In Kooperation mit NDR Kultur und PROSANOVA | 17