Margot Käßmann

spricht über Martin Luther King: Ganz anders könnten wir leben!

Es begann in den kleinen Städten Selma und Montgomery und führte zu einem großen Marsch zur Hauptstadt Washington. Die Bürgerrechtsbewegung in den USA der 1960er Jahre veränderte die Welt. Martin Luther Kings Worte vor über 250.000 Menschen inspirieren Menschen bis heute.

Am 4. April 2018 jährt sich seine Ermordung zum 50. Mal. Zu diesem Erinnern hat Margot Käßmann in einem neuen Buch die wichtigsten Reden und Predigten des Friedensnobelpreisträgers von 1964 zusammengestellt und kommentiert.

Martin Luther King war ein Mann, der sich mit den herrschenden Gegebenheiten nicht abfinden wollte. Seine besondere Art zu reden, seine Friedfertigkeit und gleichzeitig sein entschlossenes Handeln hat Margot Käßmann schon als junge Austauschschülerin beeindruckt. In Kings Ideen fand die leidenschaftliche Predigerin ihr Lebensthema. Seine Vision von einer anderen Welt hat eine besondere Kraft bis heute.

An diesem Abend spricht sie mit Hans Dieter Heimendahl, Leiter von Deutschlandfunk Kultur, über ihr großes Vorbild Martin Luther King und warum wir heute ganz anders leben könnten.