Prolog

Über 400 Gäste feierten die Eröffnung des Literaturhauses St. Jakobi Hildesheim.

Prof. Dr. Christian Schärf, Leiter des Instituts für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft hob die Wichtigkeit hervor, dass die Studierenden mitten in der Stadt die Möglichkeit haben, ihre Schreibprozesse sichtbar zu machen.

Bischof Ralf Meister warb darum, mit diesem Projekt die Bequemen zu verstören und die Verstörten zu trösten.

Oberbürgermeister Meyer lud den Ort ein, Stadtkultur aktiv mitzugestalten. Der Schriftsteller und Professor für Kreatives Schreiben,

Hanns-Josef Ortheil, sah in der Verknüpfung von Pilgerstätte und Literaturhaus eine einzigartige Möglichkeit, Literatur als Lebenskunst erlebbar zu machen.

Die Musik von Sarah Brendel, die Stullen und Schorlen und die Buchinstallation von Andrea Kämpf machten Vorfreude auf die nächsten Entwicklungen.