2016 Herbst

 

Unsere dritte Spielzeit (kaum zu glauben, dass wir schon so weit sind) widmeten wir dem Berg. Damit vervollständigten wir unsere Trilogie der Großlandschaften. Sylvie Schenk führte uns mit ihrem wundervollen Roman in die Alpen der Nachkriegszeit. Das Literaturfest Niedersachsen bestieg unglaubliche Eisberge, Philipp Winkler schweifte auf und ab durch die Hooliganszene mit seinem hochgelobten Debüt „Hool„. Mit den „stadtgeschichten„ fragten wir nach Heimatgeschichten und der Dramatiker Björn Bicker suchte im Gespräch mit Prof. Dr. Wolfgang Sting nach dem Glauben, der verbindet.

„Wie wir leben wollen„ ist der Titel einer aktuellen Suhrkamp-Anthologie, die bei uns in der Pilgerkirche Rast gemacht hat, genau wie Axel Hacke, der Gott von oben herabsteigen ließ. Mit dem „rastplatz„ und der „zugabe„ beendeten wir ein volles Jahr.