2015 Herbst

 

Die zweite Spielzeit widmeten wir dem WALD. Mit Ralf Rothmanns Bestseller „Im Frühling sterben„ stolperten wir über Birkenkreuze hinüber zum Wettbewerb „Jugend predigt„ über die Bäume des Lebens hin zum preisgekrönten Debüt „Lärm und Wälder„ von Juan S. Guse. BELLA triste ließ die neuesten Blätter fallen und mit Prof. Dr. Dr. Nils Ole Oermann rauschten wir durch den Urwald Albert Schweitzers. Meike Winnemuth sah den Wald trotz vieler Bäume und Urs Allemann präsentierte Leergesänge, Ohrkrepierer und Absturzgedichte.

Mit den „stadtgeschichten„ feierten wir den Abschluss des Stadtjubiläums und bei den Lichtungen waren Rastplatz für alle Lichtbegeisterten.