2014/15 Spielzeit Meer

 

„Im Hotel du Palais hieß es, Churchill sei unten am Strand. Er male. So fand ihn Chaplin.“ Michael Köhlmeier

Unsere erste Spielzeit 2014/15 widmeten wir dem Meer. Michael Köhlmeier nahm uns mit zu seinen zwei Herren am Strand. Er feierte mit seiner Buchpremiere bei uns unsere Spielzeiteröffnung und las aus seinem Roman über die Freundschaft von Winston Churchill und Charlie Chaplin. Im Gespräch mit seinem Verleger Jo Lendle erzählte er von seinen Schreibprozessen und seine langen Spaziergängen durch die Natur.

„Noch vor dem Aussteigen roch er das Meer.“ Lutz Seiler

In dieser ersten Spielzeithälfte waren außerdem zu Gast:  die Initiative Lampedusa, der frische Buchpreisträger Lutz Seiler, Christian Schärf, Hanns-Josef Ortheil, Martin Kordic, Tobias Wenzel, Cornelia Funke und viele mehr.

„Die große Wandlerin, das ist der Name, der mir gefällt!“ Cornelia Funke

Dann im März 2015 die zweite Spielzeithälfte. Das zweite Buch ist das schwierigste – sagt man. Ist die zweite Spielzeithälfte nach einem imposanten Start auch schwer?

„Dieses ganze lange Leben.“ Robert Seethaler

Unser Glück: Wir näherten uns unserem Jahresthema von weit außen, von der Stille. Robert Seethaler kam mit seinem Bestseller „Ein ganzes Leben„.

„Er hatte das Meer auf alle möglichen Arten gemalt: ruhig und aufgewühlt, mit großen Wellen, mit kleinen Wellen. Grün, in der Farbe der Angst. Und grau, in der Farbe der Wolken.“ Mercè Rodoreda

Ihm folgten Schwester Karoline Mayer, Anne Köhler mit ihrem literarischen Debüt und als Höhepunkt der Schauspieler Peter Lohmeyer mit dem mare-Verleger Nikolaus Gelpke im Gespräch mit Silke Behl von Radio Bremen.